Astrid Windner

Das Werk der Künstlerin spricht eine materielle – spirituelle Universalsprache, die durch unsere Augen erfasst und durch unsere Seele begriffen wird!

 

Uns  aus der banalen Realität herausreißend, lässt die Künstlerin und in ein durch den farbigen Dialog umgewandeltes Universum eintauchen. In eine Welt, die aus ihrem Inneren hervorsprudelt, aus jenem Kosmos, den jeder Mensch in sich trägt.

Licht durchbricht die …..

Ihre warmen ebenso wie kühlen, zarten und kräftigen Farben verraten blackberry call blocker nasl kullanlr ihre Sehnsucht zu leben und zu lieben.

Ihre Vielfalt und ihre Themen übermitteln Wissensdurst und Facettenreichtum, konfrontieren einerseits mit der Realität um dann wieder ins Märchenhaft Mystische und phantasievolle abzuschweifen.

Jenseits des Ausdrucks ihrer Selbst, ist die Künstlerin auch eine Meisterin, eine die unterrichtet: die Farbenzauberei, die Kunst der Linie, des Hell/Dunkels – materialisiert, durchsichtig sensibel – erweckt und führt Astrid Windner unsere Phantasie, vom angeborenen Chaos bis hin zur Kenntnis des Raumes, der die Stütze des Werkes ist.

Als Schöpferin hat sie alle Fähigkeiten, die Form in der Materie der Malerei zu wecken. Die Künstlerin als Trägerin des Lichtes, als Plünderin des Lichtes: die funkelnde Unendlichkeit, leuchtendes Strahlen, das aus Gottes Auge text messages iphone spy strömt, das helle Licht des Wissens, das Licht der Wahrheit, das Licht, das uns mit jeglicher Schöpfung vereint

Ihr Universum ist das der Schönheit, der Freiheit und der Liebe. Sie steht in direkter Berührung mit allem, keimt im Dunkeln, liebt Unbekanntes und fliegt ins Licht, um in die magische Welt der Farben und Formen ein- und wieder aufzutauchen.

Biographie

Studium an der Universität für künstlerische und
industrielle Gestaltung in Linz

 

Tanzausbildung in Linz, Wien, Salzburg
Mal- und Gestalttherapieausbildung in Wien – Kreativtrainerin
Leitung von Kreativkursen, Unterrichtstätigkeit an Gymnasien
Gestaltung von Bühnenbildern
Schaufenstergestaltung
Auftragsarbeiten für Wandmalereien

 

Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland
(OÖ, NÖ, Wien, Salzburg; Deutschland, Ungarn – Budapest,
Polen – Krakau, Tschechien – Trebic, Brünn, Marienbad)

 

Projektteilnahmen

  • “Aufruf zur Phantasie – Arbeitsrhythmus – Lebensrhythmus”
    1998, Linz/Perg
  • “Die Kunst der Linie” 1999, Linz
  • “Barfuss in die Kunst” Charity Auktion 2000, Korneuburg
  • “Mostviertelfestival” 2002
  • “Biennale dell Arte Contemporaine 2003, Florenz”

Die künstlerische Bandbreite reicht von gegenständlichen Landschaften
und schnell aus dem Leben gegriffenen Portraits bis zu abstrakten
Strukturen, Collagen in Synthese mit Papier, Karton, Stoff und Farbe
sowie Objektkunst und Modedesign

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.